Stimme und Körper

Stimme und Körper Raum geben 


develop. Coaching Frankfurt – Für eine gute Wahrnehmung und Ihren Erfolg!


Unsere Stimme ist eng verbunden mit unserem Körper. Ein lockerer Körpertonus (Körperspannung), das Zulassen und Erleben von Resonanz, die körperliche Beweglichkeit (und dessen Vorstellung) und insgesamt eine wache Wahrnehmung der verschiedenen Ebenen unseres Selbst (Körper-Ebene, Energetische Ebene, Mental-Emotionale Ebene) ermöglichen meines Erachtens erst einen dauerhaft situativ passenden Stimm- und Spracheinsatz, ob im Privat- oder Businessbereich. Es braucht ausreichend Selbstwahrnehmung und Eigenregulation, um entsprechend zu kommunizieren. Hier geht es aber auch nicht um ein zu lernendes Programm oder auch “Maskerade”, die nicht verinnerlicht werden kann vom Teilnehmer und schliesslich wenig später wieder vergessen wird, sondern um das Anknüpfen an vorhandene Körper-Stimm-Sprachmuster und das Angebot neuer Möglichkeiten – insgesamt um das Auffinden der eigenen, authentischen kraftvollen Stimme, die in einem lebendigen und bewegungsbereiten, lockeren Körper zuhause ist. Ist die gute Wahrnehmung hierfür einmal entstanden, so wird eine weiterführende systemische Kommunikationsarbeit möglich.

Die Körper-Stimm-Sprach-Muster werden sehr früh aufgebaut. Es braucht Zeit und Feingefühl, diese zu hinterfragen und auszubauen.


DIE ERFAHRUNGEN DAMIT

Meine Kunden berichten mir, dass sie das im Coaching Erfahrene und das Gelernte nicht mehr verlieren, es baue sich immer weiter aus, verbinde sich mit ihren Lebens- und Arbeitsbereichen – ein Prozess kommt in Gang, der über die Zeit der gemeinsamen Arbeit hinausgeht. Im Rahmen des prozessorientierten Coachings ist genügend Zeit, die Aspekte immer wieder gemeinsam anzuschauen. Der Kunde nimmt viele Werkzeuge, eine neue Haltung und insbesondere einen anderen Blick, neue Fragestellungen und Wege zur Erkundung mit.


STIMMERFAHRUNG

Das Coaching umfasst zunächst je nach Bedarf Elemente der “Funktionalen Stimmbildung”, welche die Teilnehmer auf spielerische und explorierende Weise vertraut machen möchte mit sich und ihrer Stimme, ihrem klanglichen Ausdruck, den Begrenzungen und immer auch vorhandenen, jedoch noch unausgeschöpften Möglichkeiten. Dies jedoch alles nicht als “Programm”. Die Stimm-, bzw. Sprech-Klang-Arbeit dient der spielerischen Selbst-Erfahrung. Ich habe mich während meiner Fortbildung in diesem Bereich auf die Sprechstimme, d.h. auf das Sprechen und die Modulation beim Sprechen spezialisiert. 

Die Resonanz- und Klangräume lassen sich auch durch Stimm-Körper-Arbeit nach der Roy Hart Methode und Heini Nukari’s Body is voice erfahren, hier beziehe ich dann das Klavier mit ein. Diese Methode ist auch ganzheitlich und bezieht, Bewegung, Atem, Stimme, Klang und den gesamten Raum mit ein.

Die in den Sequenzen gemachten Erfahrungen – oft nach vorangegangener Reflektion/Körperarbeit/Atemraum-Sensibilisierung – sind oft erstaunlich für meine Kunden und insgesamt fruchtbringend für das Coaching. Es geht hier u.a. um die Ausstattung mit einem Wissen um die “Rückbezüglichkeit” von Sprechen und Klingen, z.B. durch die Erfahrung der Resonanzräume im Körper. 


Ein reines Stimmtraining wird nicht angeboten, stattdessen ein die Kommunikation allseitig ansprechendes Coaching. 


Kürzlich sagte mir ein Kunde am Ende eines Coachings, dass er es erstaunlich fände, dass er seine Stimme/den Stimmeinsatz inzwischen leicht verändern kann, auch ohne viel Stimmarbeit mit mir gemacht zu haben. Dies läge, wie er befand, an der Vielfalt des Angebotes, dem ganzheitlichen Setting, dass diese Änderungen hervorbringen würde. Seine Aussage bestätigt meine Erfahrung über mehrere Jahre, dass Stimmvariabilität und Stimmstärke u.a. durch weitaus mehr angesprochen und motiviert werden können, als nur durch pures Stimmtraining, damit die Änderungen dauerhaft gespeichert werden können und konstant spontan “abrufbar” sind. Lesen Sie hier weiter zu den Coachingbasics.


KÖRPER IST STIMME / KLANG 

Auch die Körper-Stimm-Arbeit von Heini Nukari “Body is voice” hat meine Arbeitsweise erheblich beeinflusst und mein Wissen vertieft dahingehend, dass die Stimme Teil des Körpers ist. Das klangliche Ausdrucksgeschehen des Körpers in Verbindung mit Bewegung immer wieder einzuladen entspannt und befreit! Als wir Kinder waren, war dies ganz normal für uns. Dieses freie “Tun” beleben wir wieder.


ALIGNMENT – AUFRICHTUNG – AUSRICHTUNG
Was hat unsere Haltung mit unserem Denken zu tun? Können wir durch unser Denken unsere Haltung verändern?

Body Alignment bedeutet die Aufrichtung oder Ausrichtung des Körpers. Die Methode bewirkt eine nachhaltige Optimierung von Haltungs- und Bewegungsmustern. Der Körper wird beweglicher, die Gelenke werden geschont und die Bewegungsausführung geschieht ökonomisch und anmutiger.” (Newdance Freiburg)

Diese Methode fliesst in jede Coaching-Sitzung mit ein, bildet sozusagen das Bindeglied zwischen Reflektion und Stimmerfahrung. Sie stattet meine Kunden ganz nebenbei und verquickt mit den vorherrschenden Themen und Fragestellungen ganzheitlich mit Körperwissen und Bewusstheit aus, das nicht mehr verlorengeht.

 

Körperliche Aufrichtung

Gehen wir, stehen und sitzen wir aufrecht, verändert dies unsere eigene Auffassung von uns und unser Denken und Handeln. Wir werden in der Folge bald anders wahrgenommen und unser Handlungsspielraum erweitert sich – ohne Mühe.

Hier fliesst auch meine Erfahrung und mein Wissen aus der Alexander-Technik nach F.M.Alexander mit ein, eine psychophysische, ganzheitliche Arbeitsweise zur grundlegenden Harmonisierung von Körper, Geist und Emotion.


Bringen Teilnehmer schon Grunderfahrungen mit, wird hierauf eingegangen und systemische Aspekte können früher in den Vordergrund treten im Coaching.